Zündkerzen und glühkerzen

Batterie

Filter

Scheibenwischer

Stoßdämpfer und radaufhängung

Reifen

Lampen

Beleuchtung

Karosserie

Klimaanlage

Kühler und heizung

Außenspiegel

Steuerzeitenregelung

Bremsen

Kupplung

WORUM ES SICH HANDELT

spark-plugs_whatitis_image

Bei Benzinmotoren starten die Zündkerzen die Verbrennungsphase, indem sie den Funken erzeugen, der das Luft-Kraftstoffgemisch zündet. Dieselmotoren funktionieren dagegen mit einer Selbstentzündungsanlage: Der eingespritzte Kraftstoff zündet, sobald das Luft-Kraftstoffgemisch die Selbstverbrennungstemperatur erreicht. Die Glühkerzen werden eingesetzt, um die richtigen Temperaturbedingungen für eine spontane Verbrennung des Gemischs zu schaffen.

Zünd- und Glühkerzen von MOPAR® sorgen – dank einem effizienten Verbrennungsvorgang – für niedrigeren Kraftstoffverbrauch und geringere Emissionen  sowie bessere Leistung, hervorragenden Fahrkomfort und Motorflexibilität.

Schwierige Zündungen, eine nicht konstante Motorleistung, Leistungsverlust und zunehmender Kraftstoffverbrauch können ein Anzeichen dafür sein, dass die Zünd- oder die Glühkerzen kontrolliert werden sollten. Einwandfrei funktionierende Zünd- und Glühkerzen spielen eine wichtige Rolle bei der Optimierung der Motorleistung und der Effizienz des Katalysators.

ZÜNDKERZENERFAHREN SIE MEHR

GlühkerzenERFAHREN SIE MEHR

WUSSTEN SIE SCHON?

Natural Power Zündkerzen: speziell für Gasmotoren
 

Natural Power Zündkerzen: speziell für Gasmotoren<br/> 
Die Verbrennung von Gas unterscheidet sich stark von der Verbrennung von Benzin: Das Luft-Gasgemisch zündet weniger spontan, da seine chemische Zusammensetzung im Vergleich zum Luft-Benzingemisch stabiler ist. Das bedeutet, dass Zündkerzen mit spezifischen Eigenschaften gebraucht werden: Damit die Verbrennung beginnen kann, muss der Funken eine größere Menge Energie sowie eine höhere Zündspannung freisetzen. Aufgrund der fehlenden flüssigen Benzinteilchen im brennbaren Gemisch werden außerdem extrem hohe Verbrennungstemperaturen erreicht, die zu einer schnellen Abnutzung der Elektroden führen können. Um die Zündkerzen gegen die Auswirkungen dieser hohen Temperaturen und gegen die Gaskorrosion resistenter zu machen, wurde die Außenfläche des Metallkörpers mit einer speziellen Nickelbeschichtung überzogen, während die Erdungselektrode eine Platinschicht für längere Haltbarkeit besitzt.

Erscheinungsformen der Zündkerzen und mögliche Motorfehlbetriebe

Erscheinungsformen der Zündkerzen und mögliche Motorfehlbetriebe
Die Isolatorfußspitze zeigt den Zustand der Zündkerze und den Betriebszustand des Motors. Unter normalen Bedingungen ist der Isolator einer Zündkerze ohne spezielle Störungen hellbraun, mit leichten Ablagerungsspuren. Eine regelmäßige Abnutzung der Elektrode ist bei normaler, regelmäßiger Verbrennung üblich. Ascheablagerungen an den Elektroden können auf eine schlechte Kraftstoffqualität, übermäßigen Ölverbrauch oder den Einsatz des Motors unter nicht optimalen Bedingungen hindeuten. Ablagerungen können in der Brennkammer zu heißen Punkten werden, die zu einer verfrühten Zündung führen.

Ein verlässlicher Startvorgang - auch bei Kälte
 

Ein verlässlicher Startvorgang - auch bei Kälte<br /> 

Da die zur Selbstentzündung notwendige Temperatur nicht allein durch das Komprimieren der Luft erreicht werden kann, werden als Starthilfe für Dieselmotoren Glühkerzen benötigt. Diese Glühkerzen befinden sich im Motorkopf. Ihre Heizwendel ragt direkt in die Brennkammer, und sobald die Startspannung angelegt ist, heizen sie je nach Glühkerzenmodell auf über 1000 °C auf. Als Folge erwärmt sich die Luft in der Brennkammer ebenfalls. Dieser Prozess, der dem eigentlichen Motorstart vorangeht, ist auch als „Vorwärmung" bekannt. Verlässliche und korrekt funktionierende Glühkerzen sind bei jedem Kaltstart eine unschätzbare Hilfe. Original-Glühkerzen von MOPAR® versprechen eine schnellere Zündung und eine umweltfreundliche Verbrennung - auch bei Minustemperaturen.

TIPPS VON JEEP®

Die Zündkerze ist eine Komponente, die regelmäßig Abnutzung und Verschleiß erfährt: Obwohl sie unter Einsatz modernster Verfahren, Materialien und Technologien hergestellt wird, besitzt sie keine unbegrenzte Lebensdauer. Zündkerzen müssen daher entsprechend den Vorgaben in der Betriebsanleitung regelmäßig ausgewechselt werden.

Ein regelmäßiger Wechsel der Zündkerzen spielt eine wichtige Rolle bei der Optimierung der Motorleistung und der Effizienz des Katalysators.

Zu lange oder übermäßige Verwendung (aufgrund eines nicht eingehaltenen Kundendienstes am Fahrzeug) kann Folgendes verursachen:

  • Ablagerungen, die zu Verbrennungsstörungen (frühzeitige Zündung und mögliche Kolbenschäden) sowie zur Schmelzung der Elektroden führen
  • Abnutzung der Elektroden, was die Funkenbildung verhindert, so dass das Fahrzeug schließlich nicht mehr startet, mit der Gefahr, den Katalysator zu beschädigen
spark-plugs_advices_image

Selbstdiagnose

Einige Fahrbedingungen können zur Verschmutzung der Zündkerzen führen. Die Folgen sind:

  • Startschwierigkeiten
  • ein Motor, der beim Erbringen von Höchstleistung nach Leibeskräften pumpt
  • Startversagen
Schauen Sie bei einem autorisierten Servicepartner der Jeep® Group Automobiles Germany AG vorbei und lassen Sie Ihre Zündkerzen kontrollieren und ggf. auswechseln.