Kupplung

Batterie

Filter

Scheibenwischer

Stoßdämpfer und radaufhängung

Reifen

Lampen

Beleuchtung

Karosserie

Klimaanlage

Kühler und heizung

Außenspiegel

Steuerzeitenregelung

Zündkerzen und glühkerzen

Bremsen

WORUM ES SICH HANDELT

Die Kupplung ist eine Komponente der Kraftübertragung, die sich zwischen dem Motor und dem Getriebe befindet. Bei Aktivierung unterbricht sie die Übertragung der Kurbelwellenbewegung auf die Antriebsräder kurzzeitig, damit der Gang eingelegt und im Fahrzeugstillstand geparkt werden kann. Das Einlegen des Gangs wird durch die kurzzeitige Trennung von Kurbelwelle und Getriebe ermöglicht.

clutch_whatisit_image

Die Kupplungsanlage besteht aus drei Grundkomponenten:

  • Drucklager
  • Scheibe
  • Druckplatte

Beim Drücken des Kupplungspedals bewegt sich das Drucklager nach vorne auf die Hauptgetriebewelle, komprimiert eine Membranfeder und löst die Scheibe. Die Kupplungsscheibe vereint damit nicht mehr die Druckplatte mit dem Schwungrad, und der Gang kann eingelegt werden. Wird das Kupplungspedal losgelassen, presst die Membranfeder die Scheibe wieder auf das Schwungrad und schafft eine solide Verbindung zur Hauptgetriebewelle. Dies hat zur Folge, dass das Fahrzeug je nach eingelegtem Gang dann schneller oder langsamer wird.

WUSSTEN SIE SCHON?

Mach's gut «Zwischengas»!
 

Mach's gut «Zwischengas»!<br/> 

Früher waren Autos nicht mit Synchronisierern ausgestattet: Deshalb musste bei jedem Gangwechsel Zwischengas gegeben werden. Zwischengas geben ist eine Fahrtechnik, die bei Fahrzeugen ohne synchronisiertes Getriebe einen reibungslosen Gangwechsel ermöglicht. Zwischengas geben ist eine komplexe Technik, die bei richtiger Anwendung sogar einen Gangwechsel ohne Betätigung des Kupplungspedals ermöglicht. Heute sind alle Fahrzeuge mit Synchronisierungen ausgestattet, und Zwischengas zu geben ist nicht mehr nötig.

Leichteres Anfahren am Berg
 

Leichteres Anfahren am Berg<br/> 

Das Hill Holder System erleichtert das Anfahren am Berg. Mithilfe dieser Einrichtung kann das Fahrzeug bei laufendem Motor am Berg gestoppt werden, ohne dass der Fuß dabei auf dem Bremspedal bleiben oder die Handbremse benutzt werden muss. Beim Verlangsamen müssen Kupplungs- und Bremspedal gleichzeitig gedrückt werden. Steht das Fahrzeug, kann der Fuß bei vorhandenem Hill Holder System vom Bremspedal genommen werden; das System sorgt dafür, dass der Wagen stehen bleibt. Um wieder anzufahren, genügt es, zu beschleunigen und die Kupplung graduell kommen zu lassen. Das Hill Holder System löst die Bremsen, sobald das Fahrzeug sich zu bewegen beginnt.

Hill Descent Control (Bergabfahrhilfe)

Hill Descent Control (Bergabfahrhilfe)

Die Bergabfahrhilfe (HDC) unterstützt das Fahrzeug (nur Fahrzeuge mit Automatikgetriebe) bei der Bergabfahrt, indem sie in die elektronische Steuerung des Motors und der Bremsen eingreift.

Sie ist in 6 Gängen programmierbar, wird in der kleinsten Allradübersetzung aktiviert und ermöglicht die Fahrzeugbewegung mit einer kontrollierten und vom Fahrer bis zu 1,6 km/h wählbaren Geschwindigkeit. Das System wird sofort deaktiviert, sobald Gas- oder Bremspedal betätigt werden und regelt wieder auf die voreingestellte Geschwindigkeit, sobald die Pedale losgelassen werden.

TIPPS VON JEEP®

Eine Kupplung auszuwechseln, ist eine sehr komplexe Arbeit. Mit diesen wenigen und einfachen Tipps wird Ihre Kupplung länger funktionsfähig bleiben:

  • Wenn Ihr Fahrzeug über längere Zeit steht, sollte möglichst kein Gang eingelegt bleiben: Die Kupplungsscheibe könnte ansonsten auf nicht korrekte Weise mit dem Schwungrad in Berührung gelangen oder an der Hauptgetriebewelle haften bleiben.
  • Legen Sie keinen neuen Gang ein, wenn das Gaspedal durchgetreten ist.
  • Halten Sie das Kupplungspedal nicht durchgetreten, wenn Sie bei eingelegtem Gang an der Ampel oder im Stadtverkehr stehen.
  • Nehmen Sie bei fahrendem Fahrzeug immer den Fuß von der Kupplung.

Eine korrekte Verwendung des Kupplungspedals erhöht dessen Lebensdauer. Es ist empfehlenswert, bei einem Wechsel immer den gesamten Kupplungssatz zu ersetzen, einschließlich des Mechanismus, der Scheibe und des Drucklagers. Kupplungssätze von MOPAR® sind für alle Jeep®-Modelle auf dem Markt erhältlich.

clutch_advices_image

Selbstdiagnose

Es ist möglich, dass die Kupplung ab 60.000-80.000 km Betriebsstörungen aufweist, da ihr Abnutzungs- und Verschleißniveau stark vom Fahrstil des Fahrers abhängt.

Wesentliche Anzeichen für Abnutzung und Verschleiß sind:

  • Die Kupplung löst nicht aus und das Getriebe trifft bei der Gangwahl auf Widerstand.
  • Das Kupplungspedal ist härter und sein Weg ist länger.
  • Die Kupplung rutscht durch: Beim Anfahren oder bei höchstem Drehmoment schießt die Motordrehzahl nach oben, aber die Geschwindigkeit nimmt nicht im gleichen Verhältnis zu.
  • Die Kupplung ruckelt, und das Auto „hüpft".
  • Starke Fahrgeräusche, sowohl bei niedriger Drehzahl als bei höchstem Drehmoment.
  • Starke Vibrationen und erhöhte Geräuschbildung können durch Abnutzungen am Schwungrad verursacht werden.
Das Schwungrad zeigt oftmals keine sichtbaren Anzeichen von Abnutzung und Verschleiß. Es empfiehlt sich, das Schwungrad gemeinsam mit dem Kupplungssatz auszuwechseln, um die Lebensdauer einer neuen Kupplung nicht frühzeitig zu verkürzen. Diese Regel gilt vor allem für Fahrzeuge mit Zweimassenschwungrädern.